Die niederländische Flötistin Romana Goumare spielt als Gast bei den Münchner Philharmonikern, den Münchner Symphonikern und den Münchener Kammerorchester. Und in der Niederlande in Philharmonisches Orchester Rotterdam, Concertgebouw Kammerorchester, Holland Symfonia, Philharmonisches Orchester Den Haag, Philharmonisches Orchester Arnheim, Philharmonie Zuidnederland und im niederländischen Rundfunk Kammerorchester. Während ihres Studiums war sie Mitglied des nationales Jugendorchesters der Niederlande, des UBS Verbier Festival Orchesters und des Gustav Mahler Jugendorchesters.

Sie konzertierte unter renommierten Dirigenten wie Claudio Abbado, Zubin Mehta, Semyon Bychkov, Franz Welser-Möst, Yannick Nézet-Séguin, Reinbert de Leeuw, Frans Brüggen und Ton Koopman u.a. bei den internationalen Festivals, wie die BBC Proms, Edinburgh Festival, Luzern Festival, Verbier Festival, Salzburger Festspielen, sowie in den Konzertsälen des Concertgebouw Amsterdam, der Berliner Philharmonie, der Münchner Philharmonie am Gasteig und dem Musikverein in Wien.

Im Jahre 2001 absolvierte Romana ihr Flötenstudium bei Eline van Esch am Königlichen Conservatorium Den Haag. Anschließend ermöglichten ihr Stipendien von “Nuffic” und dem “Fonds van de Podiumkunsten” ein Studium an der Royal Academy of Music in London, wo sie bei Michael Cox Flöte und bei Keith Bragg Piccoloflöte studierte. Ihr Master-Diplom erhielt sie mit Auszeichnung, sowie den “Irene Burcher Memorial Prize” für das beste Holzbläser Examen des Jahres 2002. Sie besuchte viele Meisterkurse und nahm Unterricht bei namhaften Lehrern wie William Bennett, Emily Beynon, Jaime Martin, Patricia Morris und Jacques Zoon.